Herzlichen Glückwunsch!

18. Mai 2018

Wir gratulieren unseren frischgebackenen „Begabungspädagogischen Fachkräften Stiftung Kleine Füchse“ zu ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung. Sie werden künftig dazu beitragen, dass noch mehr begabte und hochbegabte Kinder entdeckt, gefördert und begleitet werden. Für diese wertvolle und wichtige Aufgabe wünschen wir ihnen allzeit gute Ideen und viel Erfolg!

 

 

Neue Partner-Kita in Idstein

V.l.n.r.: Thomas Esche (Idstein-Stiftung), Christian Herfurth (Bürgermeister Idstein), Eugenia Korencvit und Kati Weinelt (beide Kita Tabaluga), Dr. Isabel Vöhringer (Stiftung Kleine Füchse), Peter Marsch und Harald Pabst (beide Idstein-Stiftung)
Unser Team der Begabungspsychologischen Beratungsstelle steht der neuen Partner-Kita jederzeit zur Verfügung – die Psychologinnen v.l.n.r.: Anna-Christine Hambach, Laura Körber, Dr. Isabel Vöhringer (Leitende Psychologin und Mitglied des Stiftungsvorstands) und Ulrike Rebstock.

08. Mai 2018

Begabte und hochbegabte Kinder werden nun auch in der Kita Tabaluga in Idstein systematisch begleitet und gefördert – dank der Idstein-Stiftung! Die ersten Fortbildungsmodule sind für die Leitung Frau Korencvit und Frau Weinelt erfolgreich absolviert und viele Ideen und Anregungen bereits gewonnen – von denen alle Kinder der Einrichtung profitieren. Neben den Kindern und Erzieherinnen der Einrichtung sind auch die Idstein-Stiftung und der Bürgermeister Christian Herfurth begeistert „Wir erwarten von der Qualifizierung der Erzieherinnen und der Einbindung der Kita in das Netzwerk der Raule-Stiftung wichtige Impulse für die tägliche Förderpraxis. Dies wird allen Kindern der Einrichtung zugutekommen. Jedes Kind wird gemäß seiner Begabung gefördert – und die hochbegabten oder besonders begabten Kinder können die anderen durch ihr Beispiel zusätzlich motivieren.“ Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit Frau Korencvit und ihrem Team!

Lesen Sie mehr in den Pressestimmen Link.

 

 

Elternnetzwerktreffen Kirn, Idar-Oberstein & Bad Kreuznach

Am 17. April lud die Stiftung Kleine Füchse zum ersten Mal zu einem Elternnetzwerktreffen in der Region Kirn/Idar-Oberstein/Bad Kreuznach ein. Eingeladen waren alle Familien, deren „kleine Füchse“ eine Partner-Einrichtung in dieser Region besuchen oder besucht haben. Mit 15 Teilnehmern war die Veranstaltung gut besucht.

Als besonders fruchtbar und lebendig erwiesen sich die an den informativen und spannenden Vortrag von Ulrike Rebstock, Psychologin in der Begabungspsychologischen Beratungsstelle, anschließenden Diskussionen. Je nach Alter des Kindes und Inhalt der Fragen fanden sich die Eltern in Kleingruppen zusammen. In dieser Zusammensetzung ergab sich ein für alle Beteiligten besonders anregungsreicher und verständnisvoller Austausch.

Der Vorschlag weiterer Treffen wurde von den Eltern positiv aufgenommen und es wurden bereits erste Möglichkeiten der Umsetzung besprochen. Angeregt wurde zudem ein digitaler Austausch über ein von der Stiftung betriebenes Forum.

Wir freuen uns auf den weiteren interessanten Austausch mit den „Fuchseltern“ aus Kirn, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach!

 

 

Ein Abend für Eltern von begabten und hochbegabten Kindern

Am Donnerstag, den 08. März, lud die Stiftung Kleine Füchse gemeinsam mit dem Elternnetzwerk der Stiftung zu einem Abend für Eltern von begabten und hochbegabten Kindern aus den Partner-Einrichtungen in Wiesbaden-Naurod ein.

Der Abend begann mit einem informativen Vortrag von Diplom-Psychologin Ulrike Rebstock zu typischen Entwicklungsbesonderheiten hochbegabter Kinder. Anschließend hatten alle Eltern die Gelegenheit, sich bei Knabbereien und Getränken mit anderen Müttern und Vätern, den Psychologinnen der Stiftung sowie Erzieherinnen von Partner-Einrichtungen zu häufigen Fragen, sowie Schwierigkeiten und individuellen Erlebnissen auszutauschen – ein Austausch, bei dem alle von den Erfahrungen der anderen profitieren konnten.

Ein gelungener Abend, der mit Aussicht auf weitere Treffen der Eltern endete!

 

 

Kennen Sie schon unsere Tagesveranstaltungen?

Wiesbaden, März 2018

  • Was bedeutet Hochbegabung?
  • Wie kann man Hochbegabung im Kindergartenalter erkennen?
    und vor allem:
  • Wie gelingt eine begabungsgerechte Förderung der Kinder innerhalb der bestehenden Kindergruppen und Rahmenbedingungen?

Diesen Fragen gehen unsere Tagesveranstaltungen nach - eine pädagogische Bereicherung und neue Herausforderung in 2018 für alle, die einen ersten Eindruck ins Thema begabungsgerechte Förderung im Kindergarten erhalten möchten.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLink zu Details und Anmeldungen

oder rufen Sie uns einfach an!

 

 

Axel Imholz, Kulturdezernent der Stadt Wiesbaden, bei seiner Begrüßungsansprache
V.l.n.r.: Rainer Schmidt, Vorstand der Stiftung Kleine Füchse, Herbert-Siebert, Leiter des Wiesbadener Johann-Strauß-Orchesters, Axel Imholz, Kulturdezernent der Stadt Wiesbaden und Gert Fischer, Vorstand der Stiftung Kleine Füchse

Benefizkonzert zugunsten der Kleine Füchse Raule-Stiftung


Im festlichen Ambiente des Christian-Zais-Saals erlebten die Konzertbesucher am 29. Oktober zum wiederholten Male einen Musikgenuss mit dem Wiesbadener Johann-Strauß-Orchester.

Mit der Expertise und Originalität eines Dirigenten Herbert Siebert gelangten die Musiker zu einer gekonnten, teilweise beschwingten Interpretation von Beethoven und Haydn. Mit viel Applaus honorierten die Besucher die gut 90-minütige Konzertdarbietung, die wie gewohnt durch die jungen Künstler-Talente besondere Höhepunkte erfuhr.

Axel Imholz, Kulturdezernent der Stadt Wiesbaden, hatte die Schirmherrschaft der Benefiz-Veranstaltung übernommen und wies in seiner Begrüßungsansprache besonders auf die Bedeutung der Raule-Stiftung für die frühkindlichen Förderungen von begabten und hochbegabten Kindern hin. Er betonte die Notwendigkeit einer weiteren und nachhaltigen Unterstützung des Stiftungskonzeptes und freute sich, mit der Veranstaltung einen Beitrag dazu leisten zu können.

Die Stiftung wurde durch die beiden Vorstände Rainer Schmidt und Gert Fischer vertreten, die die Gelegenheit in persönlichen Gesprächen nutzten, besonders dem Konzertmeister Herbert Siebert und auch dem Schirmherrn Axel Imholz für das Gelingen des stimmungsvollen Abends sowie für die Unterstützung der Stiftung zu danken.