Kinder müssen begabungsgerecht gefördert werden

Mädchen mit Globus

Den Stiftungs-Namen Kleine Füchse und den Claim „Begabungen erkennen und fördern“ haben wir nicht zufällig gewählt. Denn nach wie vor ist es leider so, dass Hochbegabung bei Kindern im Vorschulalter viel zu selten oder viel zu spät erkannt, geschweige denn gefördert wird. Die Stiftung Kleine Füchse ist der Überzeugung, dass gerade dieser Bereich der frühkindlichen Bildung besondere Beachtung verdient. Nicht nur, weil unserer Gesellschaft durch eine mangelhafte Förderung viele Talente verloren gehen, sondern weil diese Kinder in ihrer Individualität oft nicht ernst genommen werden. Wer verlangt, dass sich hochbegabte Kinder ausschließlich an „altersgemäßen“ Beschäftigungen und Interessen orientieren, hindert sie am Entfalten ihrer Fähigkeiten. Dies führt dazu, dass diese Kinder einen wichtigen Teil ihrer Persönlichkeit nicht entwickeln können. Im Gegenteil: Eine Begabung, die eine Quelle für das Selbstwertgefühl des Kindes sein kann, wird zu einer Belastung, das Kind empfindet sich als anders und „unpassend“. Mit anderen Worten: Begabte und hochbegabte Kinder brauchen einen Raum, in dem sie ihre Potenziale spielerisch erproben, entwickeln und verbessern können, sonst verkümmern ihre Fähigkeiten.