Das Modell Kleine Füchse:
Begabung
en früh erkennen und fördern

Seit ihrer Gründung 2003 verfolgt die Stiftung Kleine Füchse das Ziel, begabte und hochbegabte Kinder so früh wie möglich zu entdecken und entsprechend ihrer Begabung individuell zu fördern. Dazu hat die Stiftung ein in Deutschland einzigartiges Modell entwickelt, das drei Förderbereiche miteinander verbindet: In der Begabungspsychologischen Beratungsstelle erfahren Kinder, Eltern und Erzieher durch die Psychologen der Stiftung dauerhafte Beratung und Betreuung. Durch die Fortbildung zur „Begabungspädagogischen Fachkraft Stiftung Kleine Füchse“ werden Erzieher und Grundschulpädagogen darin geschult, begabte und hochbegabte Kinder zu erkennen und innerhalb der bestehenden Gruppen zu fördern – zum Nutzen aller Kinder. Nach der Fortbildung dient das Pädagogische Forum sowohl der Vernetzung der Partner-Einrichtungen als auch der Vertiefung der erworbenen Kompetenzen. Teilnehmer am Pädagogischen Forum sind neben den Psychologen der Stiftung die geschulten Erzieher aus den Partner-Kitas der Stiftung, die so ihr Wissen kontinuierlich durch aktuelle Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie und Neurowissenschaften erweitern.

Das Modell Kleine Füchse wird seit 2006 mit wachsendem überregionalem Erfolg umgesetzt und – unterstützt von einem hochkarätig besetzten Wissenschaftlichen Beirat − ständig weiterentwickelt. Derzeit bilden wir jährlich ca. 75 Erzieher und Pädagogen zur „Begabungspädagogischen Fachkraft Stiftung Kleine Füchse" weiter.